Super Mario Generations S.Mario Generations - Special (4500)

Ziemlich alle Charaktere gehören nicht mir,sondern gehören ihren rechtmäßigen Erfindern und wurden nur von mir etwas verändert.(Ich hoffe,das reicht als Copyright Hinweis)
 




Super Mario 3rd Generations
4500 Besucher Special: Willkommen im Assassination Classroom!
 
AN DIE LESER: Danke für 5000 Besucher! Auch wenn die dritte Generation 
zu dem Zeitpunkt dieser Veröffentlichung wahrscheinlich noch nicht 
begonnen hat, wird dieses Special in der dritten Generation spielen.
Es zeigt einen alternativen Anfang der dritten Generation, und im 
Mittelpunkt steht ein Anime, der mich in den letzten Wochen so 
atemlos hat dastehen lassen, wie kein anderer.  Außerdem sollte dieses Special ursprünglich 
ja das 5000  Besucherspecial werden... die beiden haben nun quasi den  Platz getauscht, da ich das hier 
früher fertigstellen konnte. Als nächstes erwartet euch das 5000  Besucher Special, Super Mario  Generations X Generations Breakers!
 
Ich bitte allerdings zu beachten, dass ein paar gewisse Assassination 
Classroom Spoiler vorkommen. Sie sind zwar getarnt, aber die Warnung möchte ich trotzdem stellen. Wer nicht "die ganze Wahrheit über Koro-sensei" 
kennt, bzw. nur auf dem momentanen Anime Stand ist, und an der Geschichte interessiert 
ist, sollte sich doppelt überleben, ob er dieses Special lesen will. Ich versuche allerdings, 
es so zu verfassen, dass es nicht allzu offensichtlich ist, und der SPoiler eventuell garnicht 
bemerkt wird.
 
 Daher, viel Spaß beim Lesen, 
und probiert den Anime mal
 
______________
 
Teil I: Ein seltsamer Klassenraum
 
Nachdem er für 6 lange Jahre geschlafen hat, wachte Mario, welcher nun bereits 
ein fortgeschrittenes Teenager-Alter hatte, endlich auf. Langsam öffneten sich 
seine Augen. 
 
Mario: H-Hallo? Wo bin ich hier?
 
???: Er ist aufgewacht!
 
Ein Mädchen mit blauen Haaren bäugte sich zu Mario runter.
 
???: Alles Okay mit dir?
 
Mario: S-Schätze ich... wo zum Henker bin ich hier? Ich war doch ganz woanders eingeschlafen...
 
???: Du bist hier auf einem abgespaltenem der Kunugioka High. Wie du hier hergekommen bist, kann 
ich dir auch nicht beantworten ^^'
 
Mario stand auf. Er befand sich in einem gemütlichen, und doch leicht heruntergekommenen Klassenraum.
Mario: O-Okay... habt ihr hier irgendjemand gesehen, der nach mir sucht?
???: Nein, tut mir Leid. Wir haben nur gesehen, wie du im Wald vor der Schule lagst, und haben dich 
vorsichtsheitshalber mitgenommen. Ich hoffe, das war nicht falsch!
 
Mario: N-Nein, denke ich nicht. Meine Freunde würden mich wenn dann auf dem R-System suchen... 
wer seid ihr eigentlich?
 
In dem Klassenraum befanden sich noch viele andere Schüler.
 
Nagisa: Ich bin Nagisa! Wir sind... mehr oder weniger... einfache Schüler.
 
???: Ich finds immernoch scheiße, dass du den Kerl mitgenommen hast! Es gibt hier Dinge, die sollte er 
nicht herausfinden!
 
Ein groß geratener, etwas älter Aussehender Schüler mit hell-braunen stacheligen Haaren raunte Nagisa an.
 
???2: Na na, Terasaka. Ich weiß ja nicht, aber er sieht mir nicht aus, als wäre er ein gewöhnlicher Bürger.
 
Ein Junge mit roten Haaren und Anzug tätschelte Terasaka herablassend den Kopf.
 
???->Terasaka: Karma, du kleiner...!
 
Mario: Der Kerl hat recht. Ich komme nicht von hier. Beziehungsweise ist mir immer noch nur geringfügig klar, 
wo ich hier bin...
 
Nagisa: Denkt ihr, wir müssen "ihn" vor ihm verstecken?
 
???: Ich denke nicht. Ich bezweifle, dass er Probleme machen wird.
 
Ein Junge mit schwarzen strubbeligen Haaren und einem freundlichen Gesichtsausdruck trat in die Runde.
 
Terasaka: Sicher, Sugino?! Man kann hier nicht sicher genug sein!
 
???->Sugino: Ja, das geht schon in Ordnung. 
 
Nagisa: KORO-SENSEI!! SIE KÖNNEN RAUSKOMMEN!!
 
Mario: Koro-wer?
 
Ein gelbes Alien fiel von der Decke...
 
Koro-sensei: Nrfufufufu...! Wen haben wir denn da? Ich hoffe, du hast wirklich nicht vor, Krawall mit meinen 
Schülern anzufangen!
 
Mario: WAS ZUM SPAGHETTI MONSTER IST DAS?!
 
Koro-sensei: Es ist unhöflich für den Gast, die Fragen zu stellen. Und dennoch, ich bin der Lehrer in dieser Klasse.
Sag mir, wer bist du?
 
Mario: I-Ich bin Mario. Mario Flamier. Ich komme aus dem Pilz-Klnigreich, und habe nicht den geringsten Schimmer, 
wie ich hier her gekommen bin!
 
Koro-sensei: Pilz Königreich... äußerst interessant! Diesen Ort kennt hier fast keiner. Aber du hast Glück. Ich 
bin hier wahrscheinlich der einzige, der in der Lage ist, dich dahin zurückzubringen! Zummindest ohne dafür 4 
Jahre zu brauchen.
 
Mario: W-Was?! O-Okay... bringst du mich zurück?
 
Koro-sensei: Sicher, aber zuerst möchte ich gerne etwas an dir prüfen. Keine Sorge, es tut nicht weh. 
 
Mario: Nur zu...
 
Koro-sensei packte Mario mit seinen Tentakeln, und tastete den ganzen Körper ab. Dann ließ er ihn sanft wieder auf 
den Boden fallen.
 
Koro-sensei: Wie ich es mir dachte... du kommst wirklich von ganz wo anders! Du hast außergewöhnliche Kräfte!
 
Mario: Ich hab so einige außergewöhnliche Kräfte. 
 
Mario ließ zur Demonstration eine Flamme aus seiner Hand steigen.
 
Nagisa: W-WOW!! Wie machst du das?!
 
Mario: Das wurde mir angeboren. Das ist noch nichts besonderes. Ich könnte locker das ganze Gebäude hier abfackeln.
 
Karma: Interessant! Auf so eine Kraft kann man doch glatt neidisch werden.
 
Sugino: Kannst du so etwas beibringen?!
 
Mario: Nicht wirklich. Wie gesagt, es ist angeboren. Da wo ich herkomme, gibt es die verschiedensten Kräfte.
 
Koro-sensei: Aber nicht nur das. Ich konnte auch fühlen, dass du für dein Alter sehr gut durchtrainiert bist, und 
so einige Kampfkünste beherschst! Selbst Karasuma kann da nicht mithalten. 
 
Terasaka: E-Ernsthaft?! Was ist das für ein Monster?!
 
Mario: Ich musste ja auch von Geburt an Kämpfen...
 
Koro-seinsei: Sag mal, wie wäre es, wenn du als kleinen Ausgleich dafür, dass ich dich nach Hause bringe, vorher 
meinen Schülern ein paar Kampf-Tricks beibringst?
 
Mario: Naja... wirkliche Technicken beherrsche ich garnicht bewusst. Es ist alles selbst-ausgedacht. Ich könnte es 
probieren, wenn es nicht zu lange dauert.
 
Koro-sensei: Nrfufufu, ich danke dir! Wenn du dann bitte durch die Tür dort in den Hof gehen würdest?
Sag dem grimmigen Mann mit der schwarzen Igel-Frisur bescheid.
 
Mario ging durch eine Tür, und gelang auf einen großräumigen Hof mit einem Sportplatz, und vielen anderen Schulhof-
typischen Einrichtungen. An einen Baum gelehnt sah Mario den Mann, auf den Koro-sensei hinwies. Er ging zu ihm, und 
tippte ihm vorsichtig auf die Schulter
 
REFLEXARTIG bekam Mario den Ellenbogen des Mannes in sein Gesicht gerammt, und flog beiseite. 
 
Mario: ARGHH... WAS SOLL DAS, WILLST DU STREIT?!
 
???: Oh! E-Es tut mir Leid! Ich bin gewohnt, von Assassinen angegriffen zu werden, weißt du. Ich bitte um Verzeihung. 
 
Der Mann verbeugte sich respektvoll. 
 
Mario: S-Schon gut...
 
???->Karasuma: Nenn mich einfach Mr.Karasuma. Ich bin der Sport Lehrer dieser Klasse!
 
Mario: Das gelbe Vieh schickt mich, ich solle den Schülern hier ein paar Kampftricks zeigen.
 
Karasuma: Kampftricks? Interessant. Ich kenn dich noch garnicht. Was hast du denn so drauf? 
Nur zu, greif mich an!
 
Mario: Sicher?
 
Karasuma: Wenn du ihnen Kampftricks beibringen sollst, kann ich wohl auch offen werden. Ich bin eine Elite-Einheit 
der Regierung. Ich halts schon aus!
 
Mario: Na dann. Könnte warm werden. 
 
Mario fing an, am ganzen Körper zu brennen. 
 
Mario: (Ich fühle die neue Macht des Generations Sterns...!)
 
Karasuma: F-Feuer?! 
 
Mario: BLAZING EAGLE!!
 
Mario stürmte auf Mr. Karasuma zu, und versuchte, ihn mit einem äußerst starken, monströs loderndem 
Schlag frontal zu attackieren. 
 
Karasuma packte Marios brennenden Arm, und warf ihn zu Boden. Sein Anzug begann dabei, du brennen. Mit einer 
geshickten Bewegung löschte Karasuma das Feuer.
 
Karasuma: B-Beeindruckend! Es steckt keine wirkliche Technik dahinter, doch die Kraft ist überragend! Wie machst du 
das mit dem Feuer?!
 
Mario: Eine angeborene Kraft.
 
Karasuma grübelte...
 
Karasuma: Sag mal... du hast das Recht, abzulehnen, es ist eine ziemlich unverhörte bitte... aber was hältst du davon, 
für ein kleines bisschen Geld zu versuchen, ein Monster für uns zu besiegen?
 
Mario: Eigentlich habe ich keine Zeit, aber reden sie weiter. Das einzige Monster, das ich hier irgendwo sehen konnte, 
ist dieser gelbe Tentakel-Lehrer.
 
Karasuma: Von genau dem spreche ich auch.
 
Teil II: Assassination Classroom
 
Mario: W-WAS?! Sie wollen, dass ich ihren Kollegen umbringe?!
 
Karasuma: Jeder hier will, dass er stirbt. Es ist eine ziemlich seltsame Situation hier. 
Ich erkläre dir alles, wenn du einwilligst, dass du es niemandem weitererzählst! Das ist ein Staats-Geheimnis!
 
Mario: O-Okay... (wem sollte ich das weitererzählen?)
 
Karasuma: Das hier... ist ein Klassenraum voller Assassinen! Die Schüler sind die Assassinen. Und ihr Ziel ist ihr 
Lehrer.
 
Mario: Okay... 
...
WARUM?!?
 
Karasuma: Wenn wir das wüssten, wären wir einige Schritte weiter. Diese Kreatur scheint von außen her nicht bösartig. 
Wahrscheinlich ist sie das auch tatsächlich nicht. Doch plant sie, nächsten März die Welt zu zerstören. Unter der 
Bedingung, dass sie diese Klasse untterichten darf, dürfen wir den Typen nach belieben versuchen zu töten!
 
Mario: DER FREAK WILL DIE ERDE ZERSTÖREN?! Warum habt ihr ihn nicht schon längst getötet?! So stark sieht der jetzt 
wirklich nicht aus! Wenn sie meinen Schlag abwehren können, können sie das Vieh sicher mit Links erledigen!
 
Karasuma: Nur zu. Greif ihn an, und du wirst sehen, wo das Problem liegt. Stelle aber sicher, dass du niemandem 
sonst weh tust, und das Gebäude ganz lässt.
 
Mario: Das werde ich!
 
Mario stürmte zurück in den Klassenraum. Überraschend griff er das Oktopus ähnliche Lehrer-Wesen mit einem Faust-
Schlag an. Koro-sensei sah ihn nicht mal an. Und doch ging Marios Schlag ins Leere. Koro-sensei war verschwunden. 
 
Mario: W-WAS?! Wo ist er hin?!
 
Die Schüler, welche alle auf ihren Plätzen saßen, guckten Mario verwirrt an. 
 
Ein Eimer Wasser wurde über Mario geschüttet. Koro-sensei stand hinter ihm, und spielte freundlich mit seinen Haaren herum. 
 
Koro-sensei: Wenn du mich töten willst, kannst du das gerne tun. Aber bitte zusammen mit den anderen!
 
Mario: Na warte!!
 
Blitzschnell drehte sich Mario mit einem flammenden Handkanten-Schlag um. Doch der Schlag ging wieder ins Leere. 
Koro-Sensei verpasste Mario von hinten eine Massage. 
 
Mario: SCHEIßE IST DER TYP SCHNELL!!
 
Nagisa: W-Willkommen im Assassination Classroom ^^'
 
Koro-sensei hinterließ Mario mit einem hübschen rosa Schleifchen im Haar.
 
Mario wurde langsam wütend.
 
Mario: Ich krieg dich noch...
 
Mario ging wieder in Kampfstellung. 
 
Karma lief langsam auf ihn zu und klopfte ihm auf die Schulter.
 
Karma: Du siehst, so einfach ist das nicht. Wir arbeiten schon seit mehreren Monaten als Klasse daran, 
einen Plan zu finden, diesen Kerl zu töten. 
 
Mario beruhigte sich etwas.
 
Mario: Für mich sieht es ja eher so aus, als mögt ihr den Kerl. 
 
Nagisa: Tun wir auch!
 
Mario: ER WILL DIE ERDE ZERSTÖREN!!
 
Sugino: Trotzdem ist er ein guter Lehrer. Und eine nette Persönlichkeit.
 
Mario: Ihr lasst euch um den Finger wickeln! Wie könnt ihr mit so einem Monster ruhig in einem 
Klassenraum sein?!
 
Karma: Wir haben bis zum März nächsten Jahres Zeit, ihn zu töten. Er hat einen Vertrag ausgefüllt, 
niemandem zu schaden, solange er uns Unterrichten darf. Und außerdem wollen wir auch etwas lernen!
 
Mario: Ihr seht so schon aus, als könntet ihr in einem IQ-Test alle schlagen... wenn ich einer von 
euch wäre, würde ich mir von dem Kerl nicht mein friedliches Leben zerstören lassen! Ihr seid Jung, 
ihr seid begabt, lasst euch doch nicht von so einem Hochstapler benutzen, sondern nutzt eure Chancen!
 
Als Mario das sagte, kam ein kleines Schweigen über die Schüler...
 
Nagisa stand auf. 
 
Nagisa: Koro-sensei macht unser Leben nicht schwerer... du kannst es nicht wissen, doch wir sind 
das Schlusslicht dieser Schule. Wir sind die Looser... der rausgeworfene Müll. Das hier ist die 
Klasse, in die niemand kommen möchte. Für die Schule sind wir der Abschaum und so werden wir auch 
behandelt... Koro-sensei... ist unsere einzige Chance, wahrlich zu wachsen... 
 
Terasaka: Was weißt du schon? Du scheinst ja nie Probleme mit Schule gehabt zu haben...
 
Terasaka sagte diesen Satz in einem provozierenden Ton...
 
Mario: Du hast recht. Ich war nie in der Schule.
 
Nagisa: N-Nie?!
 
Terasaka: Wusste ichs doch. Du schwingst hier große Reden, hast aber keine Ahnung von einem verrückten, 
schweren Leben wie wir es haben. Du hast ja keine Ahnung, was es bedeutet, der Abschaum zu sein.
Ich wette du hast irgendwelche reichen Eltern, die dir alles bezahlen...
 
Mario riss eine Sicherung durch... er packte Terasaka am Kragen. Seine Augen schimmerten blutrot...
 
Mario: Ich will eure Situation nicht gutheißen... doch urteile nicht über etwas, von dem DU keine Ahnung hast!
 
Nagisa: Lass ihn los!!
 
Koro-sensei baute sich hinter Mario auf. Die Farbe seiner Haut wechselte zu rot-Tönen...
 
Mit einer enormen Geschwindigkeit peitschte er Mario weg...
 
...doch mit seiner übrigen Hand packte Mario den Tentakel, der nach ihm schlug.
 
Nagisa: E-ER HAT KORO-SENSEIS TENTAKEL GESCHNAPPT, OHNE HINZUGUCKEN!!
 
Koro-sensei: Ich möchte keinen Ärger... du siehst mir nicht wie eine unvernünftige Person aus. 
Lasse bitte unverzüglich meinen Schüler los, oder ich muss zu anderen Methoden greifen. 


Mario ließ Terasaka los, und drehte sich zu Koro-sensei um. 
 
Mario: Ach, macht unser Alien jetzt ernst? Ich sehe selbst, dass diese Schüler tatsächlich 
nicht vom Leben geküsst wurden... doch sie bemitleiden sich viel zu sehr. Sie denken sogar 
schon, dass ein Monster, das die Welt zerstören will, ein guter Lehrer für sie wäre...
 
Koro-sensei: Ich verstehe dich gut... doch ich lasse dich nicht weiter schreiten, wenn du Gewalt 
gegen meine Schüler anwendest!
 
Mario: Wer sich nicht verteidigen kann, ist in dieser Welt am Ende...
 
Mr. Karasuma stand in der Tür...
 
Mr.Karasuma: Und dafür bin ich hier. Diese Schüler wissen sehr wohl, sich zu verteidigen. 
 
Koro-sensei: Ich hoffe, du bist bereit, dich zu entschuldigen. Sonst bitte ich dich, diesen Klassenraum 
sofort zu verlassen!
 
Nagisa: Koro-sensei! Bitte, Leute... im Grunde ist er doch genau so wie wir. Sag mir, was hast du denn 
in deiner Vergangenheit erlebt, dass dich Terasakas Worte so aufgestoßen haben?!
 
Mario seufzte. Langsam beruhigte er sich. 
 
Mario: Wie bereits gesagt. Ich war nie in meiner Schule. In gewissem Sinne... bin ich euch wirklich sehr 
ähnlich. Auch ich muss jemanden töten. Jemanden, der ebenfalls im Begriff ist, die ganze Welt zu zerstören. 
Nein... er will sie nicht zerstören. Er will sie Unterwerfen. Er will einfach nur jeden töten, der gegen ihn 
ist, und mit dem Rest auf seiner eigenen Welt leben... im Gegensatz zu euch, ist derjenige, den ich töte, nicht 
mein Lehrer. Und er tötet, wo er nur kann... ich musste zusehen, wie er meine Eltern vor meinen Augen tötete. 
Meine Eltern, meine Freunde... wann immer ich dachte, Stärke erlangt zu haben, sah ich einen meiner engen 
Freunde sterben... und jetzt bin ich vollkommen isoliert von ihnen...
 
???: Du kannst heute verlieren... lerne daraus, und siege morgen.
Das ist eine Lektion, die auch ich lernen musste. 
 
Nagisa: I-Itona...
 
???-Itona: Ich verstehe nur zu gut, wie du dich fühlst... ich weiß auch nicht, ob meine Eltern noch leben. 
 
Mario: Ich kenne meine Schwächen... ich lerne aus ihnen... doch mir werden immer wieder neue aufgezeigt...
Es ist nicht mehr zu tolerieren, dass für jede Schwäche ein Mensch sterben muss...
 
Mario gingen jüngst vergangene Ereignisse aus dem Kopf... all die Partner, die er bereits verloren hat...
 
Koro-sensei: Siehst du? Du teilst viel mit diesen Schülern. Vielleicht war es sehr gut, dass du hier gelandet bist.
 
Mario: Es fällt mir immer noch schwer, jemanden nicht abgrundtief zu hassen, der für diese Leute auf der selben 
Position steht, wie für mich der, der so viele Menschen getötet hat, die mir nahe stehen...
 
Koro-sensei: Du hast alles recht mich zu hassen. Diese Kinder auch. Weißt du, ich hasse mich selbst auch...
vielleicht sogar mehr, als ihr alle... ich habe auch einen wichtigen Menschen im Hass verloren... nein, ich habe 
sogar...
 
Koro-sensei wurde still.
 
Nagisa: Was haben sie, Koro-sensei?
 
Koro-sensei: Das... ist eine Geschichte für ein andermal... jedenfalls, ist es nicht das richtige, Hass mit Hass 
zu bekämpfen. Um wirklich Erfolg zu haben... muss man die Wut kontrollieren... noch besser, sie umwandeln. 
Wandele sie in Kraft und Präzision um, um deine innere Klinge viel effektiver richten zu können!
 
Mario war von dem Rat leicht schockiert.
 
Mario: Ich begreif es immer noch nicht... wie kannst du davon reden, Wut zu kontrollieren, wenn du diese ERDE 
ZERSTÖREN WILLST?! Lässt du nicht auch deine Wut aus?
 
Koro-sensei schwieg betreten
 
Mario: Dein Rat ist sicher klug... aber als Parade-Beispiel dienst du nicht gerade!
 
Koro-sensei: Diese Welt... ich will sie nicht zerstören... das... ist eine viel kompliziertere Geschichte 
für einen anderen Tag. Das ist nicht mein Hasss, den ich rauslasse... das ist jemand anderes Hass, für 
den er mich benutzt. Aber du hast trotzdem recht... ich bin kein gutes Paradebeispiel...
 
Nagisa: Aber gerade das macht unseren Klassenraum zum perfekten Ort zum lernen! Wir haben alle Fehler begangen...
wir sind alle schwach! Gerade deswegen sind wir so kompatibel zu einnander!
 
Koro-sensei: Gut gesagt, Nagisa!
 
Mario ließ seine Wut weichen, und begann langsam zu lachen.
 
Mario: Ich sehe schon... das hier ist kein einfacher Klassenraum.
 
Er ging zu Terasaka.
 
Mario: Entschuldige, war nicht so gemeint.
 
Terasaka: Kein Thema.
 
Mario: Und doch, muss ich so schnell wie möglich zurück. Danke für die Lektion, Herr Lehrer!
 
Koro-sensei: Na na, wolltest du meinen Schülern nicht noch etwas beibringen?
 
Mario: Ich bezweifle, dass da irgendwas beizubringen ist.
 
Karasuma: So würde ich das nicht sagen... klar, können sie nicht plötzlich anfangen, Feuer zu speien...
aber du hast in deinen Bewegungen tatsächlich einige gute Manöver!
 
Mario: Auch wenn... ich bin kein guter Lehrer. Ich mache das alles selbst, ohne groß nachzudenken...
 
Koro-sensei: Was hältst du davon, wenn du einfach für eine Woche unseren Schul-Alltag mitverfolgst? Du 
kannst von den Schülern lernen, und sie von dir! Und am Ende der Woche kannst du mit dem Ergebnis dieser 
Lern-Woche versuchen, mich mit allem was du hast, zu töten!
 
Mario fing plötzlich an, zu lachen.
 
Mario: Von jemandem unterrichtet werden, den ich töten will? Was ist das denn für eine dämliche-
 
Die Schüler starrten Mario mit einem genervten Blick an.
 
Mario: Äh- ich meine- Ja, sicher doch! Eine Woche werden die  auch noch ohne mich klarkommen...
 
Teil III: Der Weg des Assassinen!
 
Mario stimmte zu, einer WOche lang dem Assassination Classroom beizuwohnen. 
Allerdings hatte er wohl nicht damit gerechnet, dass der Klassenraum, was das lernen angeht, gewöhnlicher 
ist als erwartet... Mario saß sich auf einen freien Stuhl.
 
Erst jetzt fiel ihm auf, dass recht viele freie Stühle in dem Klassenraum waren.
 
Koro-sensei: Normalerweise würden wir jetzt Englisch haben, aber da Irina-sensei fehlt, werden wir stattdessen 
Mathe machen. Euer nächstes Examen ist ja nicht mehr allzuweit entfernt! Der Rest der Klasse wird extra 
Unterricht bekommen, damit er hinterherkommt.
 
Mario: Der Rest der Klasse?
 
Koro-sensei: Oh, wundert es dich denn nicht, dass nur Jungen hier sind? 
 
Tatsächlich, es befand sich kein Mädchen im Klassenraum.
 
Mario: Ich dachte, das wär ne Schule nur für Jungen oder sowas... was weiß ich, ich war nie in ner Schule.
 
Nagisa: Die Mädchen sind mit Irina-sensei im Hauptgebäude zum Schwimmunterricht. Die Mädchen sind nächste Woche dran.
 
Mario: Achso...
 
Koro-sensei: Wie auch immer, zurück zum Unterricht. Heute kümmern wir uns um Exponential-Funktionen!
 
Terasaka: Ach nö...
 
Koro-sensei: Bei dir mache ich mir große Sorgen, dass du dort nicht mehr hinterherkommst, Terasaka! Vielleicht kann 
ja unser temporärer Austausch-Student dir helfen!
 
Mario: Welcher Austausch-Student?
 
Koro-sensei: Na du. Du bist für den Moment ein Teil dieser Klasse. Also, Mario, richtig? Zeichne doch bitte an die Tafel 
den Graphen für die Exponential-Funktion y(x)=2*10^x
 
Mario: Den was?
 
Koro-sensei: Sag bloß, das hattest du noch nicht?
 
Mario: W-Wie gesagt, ich war noch nie in der Schule...
 
Koro-sensei: Noch nie? Wie kannst du dann überhaupt... lgoisch denken?
 
Mario: Keine Ahnung... ich kanns einfach... hängt denke ich mit meinem Genrex zusammen...
 
Koro-sensei: Genrex? Das habe ich noch nie gehört! 
 
Mario: Das ist-
 
Koro-sensei: Aber kümmern wir uns darum in der Pause. Isogai, kannst du den Graphen anzeichnen?
 
???->Isogai: I-Ich denke schon...
 
Ein Junge mit kurzen, glatten schwarzen Haaren ging an die Tafel.
 
Er zeichnete ein Koordinaten-System mit einem Graphen an. 
 
Koro-sensei: Sehr gut, Isogai! Also, Terasaka, verstehst du, was hier passiert?
 
Terasaka: N-Nicht wirklich.
 
Es war eine normale Schulstunde. Koro-sensei war ein herrvorragender Lehrer. Selbst Mario verstand einiges davon, 
obwohl er null Vorwissen hatte...
 
Es klingelte zum Ende der Stunde.
 
Karasuma: So, wir warten kurz, bis die Mädchen wieder da sind und dann beginnen wir mit dem Sport Unterricht!
 
Mario: Sport Unterricht? Da werd ich wenigstens glänzen können!
 
Karasuma: Oh, das ist kein gewöhnlicher Unterricht. Aber trotzdem, wirst du eventuell sogar noch mehr glänzen können...
den Sport Unterricht nutzen wir zum Assassinen-Training! Er wird von mir geleitet und ist größtenteils auf das töten 
von dem gelben Vieh da spezialisiert.
 
Mario: Interessant!
 
Die Schübetür öffnete sich. Eine große, blonde, gut bestückte und aufreizend gekleidete junge Frau kam hinein. 
 
???: Karasuma, wir sind wieder da. Rechtzeitig zum Sport Unterricht, oder?
 
Karasuma: Ja. Ausnahmsweise bist du mal pünktlich, Irina...
 
???->Irina: Was heißt hier ausnahmsweise?!
 
Hinter Irina stand eine Gruppe von Mädchen.
 
???: Können wir nicht erstmal eine Pause machen, Karasuma-sensei? Bitch-sensei hat uns ziemlich viel abverlangt...
 
Sprach ein grünhaariges, kleines Mädchen...
 
Irina: Was heißt hier viel abverlangt?! Ein Assassine sollte mehr Kondition haben! Reiß dich zusammen, Kayano.
 
Karasuma: Ihr habt fünf Minuten.
 
???->Kayano: Danke, Karasuma-sensei...
 
Karasuma: Wer sich bereit fühlt, kann sich draußen schonmal aufwärmen!
 
Die Jungen, samt Mario gingen in den Hof der Schule und bildeten Paare.
 
Nagisa: Wollen wir uns zusammen aufwärmen, Mario?
 
Mario: O-Okay...
 
Nagisa ging in Position für Liegestützen. Mario fing an, zu brennen. 
 
Mario: Fertig.
 
Nagisa: S-So war das nicht gedacht ^^'
 
Mario: Wie dann?
 
Nagisa: Ich dachte, du kämpfst oft. Gehst du einfach immer komplett kalt und ohne Übung ind en Kampf?!
 
Mario: Kalt ist mir nie. Ich hab garkeine Zeit, vorher zu üben.
 
Nagisa: Wie auch immer, mach einfach ein paar Liege-Stütze, Sit-Ups, Kniebeugen und so weiter...
 
Mario stand fragend wie ein offenes Buch da. Keiner der Begriffe sagte ihm was.
 
Nagisa: Du bist unglaublich... mach einfach, was ich mache.
 
Mario machte Nagisa nach, und wärmte sich mit ihm auf.
 
Die Tür öffnete sich und die Mädchen der Klasse kamen nach draußen. Sie wärmten sich ebenfalls in Gruppen 
auf.
 
Nach fünf Minuten wies Karasuma die Schüler an, sich in eine Reihe zu stellen. Dies taten sie auch.
 
Karasuma: Gut, Schüler. Heute werden wir eine kompliziertere Version eines altbekannten Spiels spielen. 
Euer Ziel hat dort hinten einen kleinen Parcous aufgebaut. Ihr kennt sicher das Spiel, wo eine Person an einer 
Wand steht, sich umdreht, worauf die Spieler versuchen müssen, sich leise an ihn heranzuschleichen. Wenn sich 
die Person wieder umdreht und ein Mitspieler nicht stillsteht, muss er zurück an den Anfang. Und wer die Person 
mit dem Gesicht zur Wand berührt, hat gewonnen. Genau das gleiche werden wir spielen. Nur statt mit einem einfachen 
Weg, habt ihr diesen Hindernisparcours!
 
Mario: Wo ist der Hindernisparcours?
 
Karasuma: Etwas tiefer im Wald, es ist kein langer Weg. Kommt mit.
 
Die Schüler gingen alle zusammen in einen Wald. Tief im inneren fanden sie einen markierten Bereich. Es war besagter 
Hindernisparcours. Es war ein rechteckiger Bereich, der die Bahn kennzeichnete. Zwei Linien markierten jeweils den 
Start, und symbolisierten die Wand, an der die Zielperson stand. Die Schwierigkeit: Bis auf die Start und Endlinie 
war der ganze Rest der Bahn ein Fluss, der durch den Wald floss! Lediglich ein paar Steine konnten benutzt werden!
 
Man kann sich das ganze so vorstellen:
 
----Startlinie----
 
 
___________________
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
 ~ ~ 0 ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ 0 ~ ~ ~
 ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ 
~ ~ ~ ~ ~ 0 ~ ~ ~ ~
 ~ ~0~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~0~ ~ ~ ~ ~
 ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ 0 ~ ~ ~ ~ ~ ~
___________________
 
 
 
----Ziel-Person----
 
Mario: D-Das ist doch verückt!!
 
Nagisa: Also ich hab schon nen Plan.
 
Karasuma: Wir machen gleich Ernst, Koro-sensei selbst wird die Ziel-Person sein!
Da nicht alle gleichzeitig auf diese Steine können, wir immer nur ein Schüler an der Reihe 
sein. Als erstes an der Reihe: Yukiko Kanzaki!
 
Ein Mädchen mit langen, schwarzen Haaren trat hervor.
 
Kanzaki: Ich werds wahrscheinlich vergeigen... aber gut!
 
Karasuma: Auf die Plätze... fertig... LOS!!
 
Kanzaki sprang auf den ersten Stein. Sofort drehte sich Koro-sensei in einem Affenzahn um. Kanzaki schaffte 
es, still auf dem Stein zu balancieren. Koro-sensei drehte sich erneut um. Sofort sprang sie auf den nächsten 
Stein... allerdings drehte sich Koro-sensei bereits in während ihrem Sprung wieder um...
 
Koro-sensei: Kanzaki, du bist raus!
 
Sie verfehlte vor Überraschung den Sprung und landete im Wasser.
 
Kanzaki: Mist... Karasuma-sensei, finden sie es mit Koro-sensei als Ziel Person nicht ein wenig Unfair?
 
Karasuma: Es mag einem so vorkommen, aber denkt wie ein Assassine.
Als nächstes bist du an der Reihe, Okajima!
 
Ein Junge mit kruzgeschorenen Haaren trat diesmal hervor. Er hatte ein verschlagenes Grinsen im Gesicht.
 
Okajima: Ich hab schon einen Plan.
 
Kanzaki schwomm währenddessen betrübt aus dem Wasser hinaus.
 
Karasuma: Auf die Plätze! Fertig! LOS!!
 
Okajima sprang auf den ersten Stein. 
 
Okajima: KORO-SENSEI!! IN DEM BAUM HINTER IHNEN IST EINE FRAU MIT GROßEM AUSSCHNITT HINGEFALLEN!!
 
Koro-sensei: W-WO?!
 
Koro-sensei starrte angestrengt in die Ferne, so dass er sich nicht umdrehte. 
 
Sofort sprang Okajima über die Steine, und berührte Koro-sensei...
 
Okajima: Geschafft!
 
Karasuma: O-Okajima...
 
Kayano: I-Ich fass es nicht... KORO-SENSEI!!
 
Mario: WAS IST DAS DENN FÜRN KERL?!?
 
Koro-sensei: Ä-Ähh... OKAJIMA!! DAS WAR KEINE GUTE TAKTIK!! DAS FUNKTIONIERT NICHT BEI JEDEM!!
 
Okajima: Gewonnen ist gewonnen. 
 
Irina: Ich fand seine Taktik ja sehr wirksam.
 
Karasuma seufzte. 
 
Karasuma: Hat noch jemand einen Plan, der NICHT auf solchen Mitteln beruht?
 
Nagisa meldete sich.
 
Karasuma: Gut. Nagisa, dir traue ich es zu. Zeig ihnen, wie es gehen kann.
 
Nagisa stellte sich an die Start-Linie.
 
Mario: Jetzt bin ich gespannt.
 
Karma: Das solltest du auch sein. Nagisa mag vielleicht nicht so aussehen, aber in seinem kleinem 
Köpfchen ist was drin!
 
Nagisa: W-Was soll das denn heißen...?
 
Mario: "Seinem"? Das ist ein Kerl?
 
Nagisa: Ich hasse euch...
 
Karasuma: Auf die Plätze! Fertig! Los!
 
Nagisa sprang auf den ersten Stein. Sofort drehte Koro-sensei sich um... 
 
Koro-sensei: Hab ich di-
 
Nagisa war nicht mehr zu sehen...
 
Mario: Wo ist er hin?!
 
Karma: Hast du denn nicht hingeguckt? Warts einfach ab.
 
Koro-sensei drehte sich wortlos wieder zurück. 
 
Nagisa sprang aus einem Baum auf den zweiten Stein.
 
Koro-sensei drehte sich um. Gerade rechtzeitig ließ sich Nagisa in das Wasser fallen, wo er mit seinem 
Trainings-Anzug perfekt getarnt war.
 
Koro-sensei drehte sich wieder zurück. Nagisa sprang blitzschnell auf den zweiten Stein und von dort aus sofort 
auf das Stück Land, worauf Koro-sensei stand. Bereits in seinem Sprung drehte Koro-sensei sich um... gerade rechtzeitig 
landete Nagisa vor ihm. Doch es war unmöglich, stillzustehen... er konnte kaum landen, ohne bei Koro-senseis blitzschnellen 
Drehungen entdeckt zu werden! Doch Nagisa... sprang hinter ihn... er stellte sich direkt an Koro-senseis Rücken. 
 
Als Koro-sensei sich zurückdrehte, starrte Nagisa ihm direkt in die Augen. 
 
Nagisa: Während sie mit dem Rücken zum Feld stehen, dürfen sie mich sehen. Und die Regeln verbieten es nicht, diesen Bereich 
mit einzubeziehen.
 
Koro-sensei: Wohl war. 
 
Nagisa bewegte seine Hand auf Koro-sensei zu. Dieser drehte sich schnell um. Nagisa stoppte ruckartig.
 
Mario: Wieso tippt er ihn nicht an?
 
Nagisa sprang zurück in die Bäume...
 
Koro-sensei drehte sich zurück.
 
Mario: WAS MACHT DER KERL?!? Er war doch genau vor ihm!!
 
Karasuma: Das ist ein taktischer Rückzug. Er hatte nicht zuende gedacht. Das Ziel kann sich blitzschnell umdrehen. Und er 
darf ihn nicht berühren, während er auf das Feld schaut. In dieser Situation kann Nagisa nicht sicher sein, dass er ihn berühren 
kann, bevor er es schafft sich zum Feld umzudrehen.
 
Mario: D-Das ist doch verrückt...
 
Karasuma: Ich bin gespannt, was er jetzt tut...
 
Nagisa sprang zurück hinter Koro-sensei. Dieser drehte sich sofort zurück zum Feld. 
Als Koro-sensei sich wieder vom Feld wegdrehte, sah er Nagisa, wie er ihm eine Pistole vor das Gesicht hielt...
 
Nagisa: Dieses Spiel verbietet nicht den Einsatz unserer Waffen. Ich muss sie einfach in eine Zwickmühle bringen. 
Entweder sie verlieren dieses Spiel... oder sie verlieren ihr Leben! Von dieser Stelle wegbewegen dürfen sie sich nicht.
Umdrehen können sie sich auch nicht, da sie sonst nicht mit ihrem Kopf der Kugel ausweichen können. Das heißt, nun kann ich 
sie ganz einfach berühren. 
 
Karasuma lächelte
 
Karma: Schachmatt.
 
Koro-sensei: Gut gemacht, Nagisa.
 
Nagisa berührte Koro-sensei.
 
Karasuma: Aus! Nagisa hat gewonnen! Gut gemacht.
 
Mario: Das... war beeindruckend...
 
Kayano: Sehr gut, Nagisa!
 
Nagisa hielt sich verlegen den Kopf. 
 
Nagisa: Das war doch garnichts.
 
Mario ging zu Mr.Karasuma.
 
Mario: Kann ich es auch probieren?
 
Karasuma: Sicher. Als nächstes ist Mario dran. 
 
Mario stellte sich an die Ziellinie. Er setzte ein noch viel verschlageneres Grinsen auf, als Okajima es hatte...
 
Karasuma: Auf die Plätze... fertig... das wird nicht gutgehen... LOS!!
 
Mario: Er darf sich nicht wegbewegen... 
 
Mario formte mit seinen beiden Daumen und Zeigefingern ein großes Loch, in dem sich Feuer ansammelte. 
Die Masse schoss auf Koro-sensei und erwischte ihn am vollen Leibe!
 
Mario: Das heißt, dieser Attentat kann hier und jetzt begangen werden!
 
Die Schüler staunten nicht schlecht...
 
Koro-sensei: Nurufufufufu...
 
Das Feuer legte sich. Koro-sensei war unversehrt.
 
Mario: W-WAS?!?
 
Koro-sensei: Dieses Feuer schadet meiner Haut nicht. Du allerdings hast dich inzwsichen bewegt, 
nachdem ich mcih umgedreht habe und bist raus. Hier geht es um das Assassinen Handwerk, mein Freund! 
Du musst still und unbemerkt handeln.
 
Mario: Still und unbemerkt... das war noch nie meine Stärke...
 
Karasuma: Gut. Das hätten wir auch. Als nä-
 
Mario: Moment! Darf ich es bitte noch ein weiteres Mal versuchen?
 
Karasuma: Die anderen Schüler sollen auch rankommen.
 
Mario: Bitte! Diesmal habe ich eine Taktik, die eher einem Assassinen nahekommt!
 
Karasuma: Na gut, einen Versuch noch.
 
Karma: Vergeigs besser nicht!
 
Karasuma: Auf die Plätze, fertig, los!
 
Mario konzentrierte sich. Er dachte nach.
 
Mario: (Still und unbemerkt... schnell... schon seit Jahren habe ich die Vision dieser 
einen Fähigkeit...  es hat mich schon immer beschäftigt, dass ich eine laufende, große 
Zielscheibe war... doch ich konnte  diese Vision nie umsetzen... vielleicht... vielleicht 
kann ich es jetzt...)
 
Koro-sensei drehte sich um. Mario stand still und wartete, bis Koro-sensei sich wieder zurückdrehte. 
 
Mario: (Ich muss es versuchen... meine Sorgen... werden zu Schall... und Rauch!)
 
Plötzlich verschwand Mario... nein... vielmehr... löste er sich in Feuer auf! In eine Rauchende, schwebende 
Feuermasse. Die Feuer-Schwaden sprangen in einem enormen Tempo über die Steine zu Koro-sensei. Dieser drehte 
sich um. 
 
Koro-sensei: Ich kann dein Feuer riechen!
 
Doch er sah nichts... hektisch drehte sich Koro-sensei wieder um... doch weder vor noch hinter ihm sah er 
etwas. 
 
Koro-sensei: A-Aber ich kann es doch riechen...
 
Koro-sensei blickte vom Feld weg uns suchte mit seinem Blick in der Ferne nach Mario. In diesem Blick sprang 
die Feuer-Schwade von unter Koro-senseis Tentakeln vor seinen Körper hervor, materialisierte sich wieder in Form 
von Mario, welcher ihn einfach berührte...
 
Koro-sensei: Kyah!! 
 
Koro-sensei war davon sogar leicht erschrocken...
 
Karasuma: W-Wie hast du das gemacht?!
 
Terasaka: Das grenzt an Hexerei!!
 
Nagisa: W-Wahnsinn!
 
Mario: Endlich habe ich sie gemeistert, diese Technik!
 
Karasuma: Wie auch immer... der Gewinner ist Mario!
 
Karma: Sehr interessant... gehört das auch zu dieser angeborenen Fähigkeit?
 
Mario: Jop. Das ist eine selbst-entwickelte Fähigkeit.
 
Karasuma: Wie auch immer, beschäftigen wir uns später damit! Wir hängen mit der Zeit hinterher! 
Als nächstes ist Karma dran!
 
Karma: Endlich! Ich hab schon gewartet.
 
Karma stellte sich an die Start-Linie.
 
Karasuma: Auf die Plätze, fertig -
 
Ein Schuss wurde abgefeurt. Koro-sensei konnte gerade noch so ausweichen. 
 
Koro-sensei: KARMA!! Keine Waffen, bevor das Spiel gestartet hat!
 
Karma: Das war ich nicht. 
 
???: Schon bitter für jemanden wie dich, sich bei so einem Spiel so oft geschlagen zu geben, Koro-sensei. 
 
Terasaka: Diese Stimme... Shiro?!
 
Koro-sensei drehte sich um. Hinter ihm stand ein Mann, komplett eingehüllt mit einem weißen Umhang.
Neben ihm stand eine weitere Person, komplett eingehüllt von einem schwarzen, per Reißverschluss 
verschlossenem Mantel.
 
???-->Shiro: Ganz recht, Terasaka. Heute werde ich Koro-sensei endlich seiner gerechten Strafe 
unterziehen... einer Strafe, die einem Mörder wie ihm gerecht wird!
 
Teil IV: 3.0
 
Shiro: Ich habe ein kleines Geschenk für dich, Koro-sensei... begrüße deinen neuen Bruder!
 
Der weiße Mann verpasste der Person in dem Mantel eine Spritze in den Nacken.
 
Mario: W-Wer ist der Kerl?!
 
Nagisa: Einer unserer Feinde... er will auf jeden Fall nichts gutes!
 
Der schwarze Mantel zerriss... aus ihm bildete sich ein schleimiges, grünes Monster mit Tentakeln, 
ähnlich denen von Koro-sensei!
 
Shiro: Dein neuer Bruder, geboren um dich zu töten. Er ist mehr als doppelt so stark wie du! Während 
du eine Geschwindigkeit von Mach 20 erreichst, erreicht dieser Koro-sensei 3.0 eine Geschwindigkeit 
von Mach 50!
 
Terasaka: D-Der Kerl blufft doch!!
 
Shiro: Das wollen wir ja mal sehen... 3.0! Nimm ihnen den lästigen Rückzugsort!
 
Binnen einer Sekunde düste das Monstrum los, in Richtung des Klassenraums...
 
Alle rannten ihm hinterher. Alle, außer Mr. Karasuma.
 
Karasuma: Shiro! Was hast du jetzt wieder angerichtet?!
 
Shiro: Ach, ich habe unserem gelben Alien nur einen kleinen Bruder besorgt. Alles für das Wohl der Welt.
 
Karasuma: Für das Wohl der Welt muss das Vieh nicht in die Richtung unseres Klassenraumes!
 
Shiro: Und was willst du dagegen tun, Karasuma? Wir stehen auf einer Ebene... du würdest Probleme bekommen, 
wenn du mich angreifst. Vor allem würdest du das eh nicht überleben...
 
Karasuma: Davon wüsste ich. Ich weiß nicht, wer du bist, abber du gehst eindeutig zu weit!
 
Shiro: Ich habe keine Zeit, mich mit dir herumzuschlagen. Meine neue Kreation braucht Anweisungen!
Umso länger du mich aufhältst, um so mehr unkontrollierten Schaden wird er verursachen!
Macht doch Sinn, oder etwa nicht?
 
Karasuma: Als ob der unkontrollierte Schaden sich von deiner Anweisung unterscheiden würde!
 
Shiro stoß ein verachtendes Lachen aus.
 
Shiro: Aber bitte, Karasuma... was denkst du denn von mir?
 
Karasuma: Du steckst doch hinter all den Plänen der Welt Regierung... du bist doch der 
Hauptverantwortliche für das Projekt "Last Assassin!"
 
Shiro: Sollten wir jetzt wirklich DARÜBER sprechen? Ich denke, es gibt... wichtigere 
Sorgen.
 
Ein Schrei ertönte aus der Richtung des Klassenzimmers...
 
Karasuma: W-Was hast du Mistkerl bloß vor?!
 
Shiro: Wenn wir weiter hier rumerzählen, dann wirst du das wohl nie herausfinden. Wie du 
hörst, wird es dort auch ohne meine Anwesenheit ungemütlich...
 
Karasuma dachte nach... sollte er Shiro hier stellen, oder die anderen Unterstützen?
Er ballte eine Faust... und rannte Richtung Klassenraum. 
 
Karasuma: Verdammt seist du!!
 
Shiro lachte, und ging mit sicherer Entfernung hinterher.
 
Als sie an der Spitze des Berges ankamen, wo der Berg stand, war der Anblick erschreckend...
Die seltsame Kreatur hatte 8 Schüler mit seinem Tentakeln in einem gefährlich festen Griff!
 
Es warem Terasaka, Kanzaki, Sugino, Isogai, Kayano, Fuwa, Itona und Takebayashi...
 
Koro-senseis Hautfarbe hatte sich zu schwarz geändert. Seine Zähne wurden spitz, er sah numehr 
aus, wie ein wahres Monster...
 
Marios Augen leuchteten blutrot, die lodernden Flammen strotzten nur so vor Macht. 
Nagisa und Karma, die beiden besten Assassinen der Klasse, waren beide mit Anti-Tentakel-Messern 
bewaffnet, und in höchster Bereitschaft...
 
Karasuma: Wir werden ihm keine Chance lassen! KARMA, NAGISA! Versucht, euch einen Weg von der 
Seite zu bahnen! Lasst euer Ziel und den Flammen-Jungen den Frontal-Angriff erledigen! Ich werde 
euch mit einer Anti-BB Pistole unterstützen!
 
Nagisa: Verstanden!
 
Karma: Bereit, Nagisa? Zeit zu kämpfen!
 
Während 8 Tentakel des Monsters mit Schülern besetzt war, hatte es noch 8 weitere zum Angriff und 
noch 16 weitere zur Fortbewegung... das Monster thronte momentan mitten auf dem Klassenraum.
 
Koro-sensei stürmte mit einer extremen Geschwindigkeit los. Er attackierte das Monstrum mit seinen 
Tentakeln frontal. Ohne größere Schwierigkeiten blockte es Koro-sensei mit zwei Tentakeln. 
 
Nun war Mario an der Reihe. Auch er stürmte frontal mit einer ziemlich hohen Geschwindigkeit los...
auch er wurde mit zwei Tentakeln abgeblockt. Allerdings... breiteten sich seine lodernden Flammen aus!
Die zwei Tentakel fingen Flammen und steckten nach und nach immer mehr des Monstrums in Brand.
 
Von den Seiten sprangen Karma und Nagisa auf das Dach gesprungen, und rannte von beiden Seiten auf das 
Monster zu. Sie versuchten, mit ihren Messern zuzustechen, doch bevor sie treffen konnten, war das 
Monster bereits verschwunden. 
 
Mario: Wo ist er hin?!
 
Koro-sensei: Über uns!
 
Shiro war inzwischen angekommen. 
 
Shiro: Vergesst nicht, 3.0 ist sogar schneller, als euer tolles gelbes Alien...
 
Das Monster, 3.0 war in die Luft geflüchtet. Bei der enormen Geschwindigkeit verstummten auch die Flammen. 
 
Koro-sensei verfolgte das Monster. Er wurde geblockt, doch setzte sofort zu neuen Attacken an. Als das Monster 
mit dem Blocken langsam nicht mehr hinterherkam, begann es, sich aktiv zu bewegen. Es entstand ein kleiner 
Verfolgungskampf in der Luft... den Koro-sensei zu verlieren schien. Schweißperlen liefen sein Gesicht hinunter.
 
Shiro: Mit der doppelten Geschwindigkeit kannst du es wohl nicht aufnehmen...
 
Mario: Ich hab keine Ahnung, was hier abgeht, aber das Vieh hat die Schüler entführt... ich werde sie retten!
 
Mario mischte bei der Verfolgungsjagd mit, doch er konnte nicht wirklich mithalten. 
 
Mario: Dann muss ich mir wohl was anderes einfallen lassen...
 
Mario kreuzte seine Arme vor sich. 
 
Mario: Testen wir mal, ob diese Technik so funktioniert, wie ich mir das überlege...
 
Seine Arme wurden von glühenden, lodernden Flammen verschlungen, die ein hell leuchtendes X bildeten. 
 
Mario: X-Blaze Second Cross: FLARE BLAZE!!
 
Von dem glühenden X ging eine heiße, lodernde Schockwelle aus Flammen aus. Sie stoppte das Monster in der Luft, steckte 
es in Brand und verlangsamte seine Bewegung. Sofort nutzte Koro-sensei das aus, und rammte das Monstrum mit maximaler 
Geschwindigkeit zu Boden. 
 
Shiro war beeindruckt.
 
Shiro: W-Wer ist dieser Junge?!
 
Karasuma: Verstärkung...
 
Shiro: Mit so jemandem habe ich nicht gerechnet... was für Kräfte benutzt er?! 
 
Karasuma lachte.
Karasum: Ich habe keine Ahnung... Aber auf jeden Fall, wird er deinen Plan zu Nichte machen...
 
Shiro ballte wütend seine Faust.
 
Shiro: Das werden wir ja sehen!
 
Er zückte aus seiner Mantel-Tasche eine Spritze. Er wollte sie sich selbst verabreichen. Doch Karasuma riff seinen 
Arm.
 
Karasuma: Das ist doch dieselbe Spritze, die du diesem Kerl gegeben hast! Willst du etwa auch zu so eienm Monster werden?!
 
Shiro: Halt dich da raus, Karasuma! Es ist alles nur, um dieses Monster davon abzuhalten, die Welt zu zerstören!
 
Karasuma schlug Shiro ruckartig die Spritze aus der Hand, und zebrach das Gefäß, sodass der Inhalt auf den Boden ausgegossen 
wurde...
 
Karasuma: Wenn wir ihn aufhalten, dann auf unsere Art und Weise!
 
Shiro blickte wütend zu Boden... und ging einfach von dannen.
 
Karasuma: Willst du einfach abhauen?! Was ist denn mit deinem Monster?!
 
Shiro drehte sich einmal kurz um.
 
Shiro: 3.0... nimm den gefährlichen Knaben an einen anderen Ort, und mach ihm dort den Garaus!
 
...rief er.
 
Das Monster sürmte aus dem Boden hinauf, griff sich Mario, bevor sich dieser überhaupt bewegen konnte, und sauste so schnell 
von dannen, dass man ihn garnicht sehen konnte. Koro-sensei stürmte sofort hinterher, doch seine Geschwindigkeit war tatsächlich 
noch ein wenig langsamer als die des anderen Monsters...
 
Karasuma: Du Feigling!
 
Shiro: Wenn ich sie sicht zusammen übertrumpfen kann, dann eben einen nach den anderen. 
 
Itona mischte sich ein...
 
Itona: Wenn es so weiter geht, werden die Tentakel dein neues Monster töten, bevor es irgendjemanden erledigt!
 
Shiro: Dieses Monster hat nicht so eine unausgereifte Technik, wie ich sie dir gegeben hatte. Ich konnte diesen Effekt nicht 
komplett ausschließen, doch die Tentakel wirken weitaus besser als vorher... und solange seine Mordlust nicht stillsteht, wird er immer 
weiterkämpfen. Und die Mordlust von diesem Typen wird sicher nicht so schnell nachlassen... 
Wenn ihr mich nun entschuldigen würdet...
 
Shiro zog weiter von dannen. 
 
Terasaka rannte ihm hinterher.
Terasaka: So einfach kommst du nicht davon!
 
Karasuma hielt ihn. 
Karasuma: Lass hn gehen. Es bringt uns nichts, ihn zu verletzen.
 
Terasaka: Verdammt... eines Tages...!
 
Weit entfernt, in einer seltsamen Fabrikhalle, war das Monster zusammen mit Mario in der Hand zum stillstand gekommen. Es war eine Fabrik-
Halle voller Chemikalien. Das Monster schmetterte Mario zu Boden. 
 
Mario: Arghh... ich mach dich auch alleine fertig!
 
3.0: Mario... das gelbe Alien ist mir scheißegal... du warst von Anfang an mein Ziel... ich wusste, du würdest hier landen...
 
Mario: W-Was?! Du kannst reden?! Wer bist du?!
 
In der grünn Masse, aus der der Körper bestand, bildete sich ein Loch. Da drin wurde ein Körper sichtbar... es war der Körper 
eines altbekannten Gesichtes... 
 
Teil V: Hinter den Tentakeln
 
Moment, war es nicht. Wer war der Kerl? Es war ein seltsamer Mann mittleren Alters...
 
Mario: E-Entschuldige, aber... wer genau bist du?
 
3.0: WEIßT DU DAS ETWA NICHT MEHR?! ERKENNST DU NICHT DAS GESICHT DES MANNES, DEM DU ALLES GENOMMEN HAST?!?
 
Mario: T-Tut mir Leid, aber ich ahbe keinen Schimmer, wer du bist...
 
3.0: Du machst meinen Hass auf dich nur ncoh größer... wegen dir Wurm musste ich so viele Schmerzen erleiden... beenden wir dieses Ratespiel.
Ich bin es...
...Heinrich!
 
Er... war es tatsächlich... nun... wer ist Heinrich?
 
Mario: Ich... hab immernoch... nicht den geringsten Plan...
 
3.0 ---> Heinrich: ICH FASSE ES NICHT!!
 
Einer der Tentakel fasste mario und packte ihn am Hals.
 
Mit einem anderen Tentakel riss der Mann seinen Ärmel ab und zeigte Mario ein Tattoo von einem Anker. 
 
Heinrich: SIEH GENAU HIN!! WEIßT DU JETZT, WER ICH BIN?!
 
Mario: NEIN VERDAMMT!! ICH HAB KEINEN PLAN!!
 
Heinrich ließ Mario verzweifelt fallen...
 
Heinrich: Vor sieben Jahren... beim Hafen... du hast mich den Steuereinnehmern verraten, welche mich unter tiefsten qualen 
bestraft haben und mir Schmerzen zugefügt haben, die ein Mensch nie wieder vergessen kann!
 
Mario: Ahh... da klingelt was... ach DU bist das!
 
Heinrich: JA!! ICH-BIN-HEINRICH!!!
 
Mario: Das war doch deine eigene Schuld, wenn du deine Steuern nicht bezahlst!
 
Das Loch schloss sich. 
 
Heinrich: HALTS MAUL!! DU HAST KEINE AHNUNG!! ICH WERDE DIR DIE SELBEN HÖLLISCHEN QUALEN DREIFACH HEIMZAHLEN!!
 
Mario: Woher wusstest du überhaupt, dass ich hier bin?!
 
Heinrich: WEIL ICH DICH HIERHERGEBRACHT HABE!! ICH HABE DICH VERFOLGT, UND JAHRELANG AN DEM PLATZ GEWARTET, WO DU VERSCHWUNDEN 
BIST!! NOCH BEVOR DEINE DÄMLICHEN FREUNDE AUFGEKREUZT SIND, HABE ICH DICH HIERHER VERSCHLEPPT! Doch auf dem Weg traf ichauf diesen 
Kerl im weißen Mantel... er versprach mir Kraft... dabei hatte ich dich für einen Moment völlig vergessen und in diesem Wald liegen lassen. 
Und nun sind wir hier! DIE RACHE IST MEIN!!!
 
Erneut packte die Kreatur Mario am Hals.
 
Mario: Oh mein Gott... 
 
Marios gesamter Körper fing heftig lodernde Flammen. Die Flammen gingen auf Heinrichs Tentakel-Körper über und steckten ihn in Brand. 
 
Mario: WILLST DU MICH EIGENTLICH VERARSCHEN?!
 
Durch das Feuer ließ Heinrich geschockt los und Mario verpasste ihm sofort einen brennenden Schlag mitten dahin, wo eben noch sein nun von Tentakeln 
verdecktes Gesicht zu sehen war.
 
Mario: Ich erleb hier einen Alptraum nach dem anderen, und du Schwächling heulst wegen so etwas rum?! Ich werde dir noch mehr Schemrzen zufügen, als 
diese Steuereinnehmer es getan haben!!
 
Mario setzte dem immernoch brennenden Tentakel-Monster mit einem weiteren Schlag zu, der es gegen die Wand schoss. 
 
Im Ausweichen war Heinrich trotz der Tentakel immernoch nicht sehr bewandert. Doch das änderte nix an seiner Schnelligkeit und Kraft. Bevor Mario 
irgendwie reagieren konnte, schnappte Heinrich ihn mit zwei Tentakeln an beiden Armen und schleuderte ihn zu Boden, während er ihn weiter fest 
im Griff hielt. Er ignorierte die Flammen, auch wenn es ihm schmerzte...
 
Mario: Arhh... hast wohl endlich genug Eier in der Hose, um den Flammen standzuhalten!
 
Heinrich: Wenn mir das meine Rach versichert, dann halte ich jede Schmerzen aus!!
 
Mario: Willst du nicht nur wegen Schmerzen überhau- egal... greif mich an, wie du willst. Bevor du mir genug Schaden zufügen kannst, werden dich 
Schwächling meine Flammen ausknocken!!
 
Ein dritter Tentakel schoss wie eine Pistolenkugel durch Marios Schulter. Ein nächster durch seinen Magen...
 
Heinrich: Sei dir da mal nicht zu sicher... der nächste geht durch dein Herz!!
 
Mario: ARGHH!!!
 
Mario spuckte Blut...
 
Heinrich zog ihn genau vor sein Gesicht...
 
Heinrich: Überle dir nächstes mal ebsser, wen du verrätst, und wen du verspottest!
Du Narr spielst das alles herunter... doch du hast ja keine Ahnung, was es bedeutet, verraten zu werden!
 
Mario: Tatsächlich... ich wurde noch nie verraten... und ich hoffe, das bleibt auch so... [-!-] doch einen Verbrecher 
zu überführen ist kein Verrat!
 
Heinrich: Schwei, du Wurm! Verrat ist Verrat! UND DER HAT KONSEQUENZEN!!
 
Ein fünfter Tentakel stürmte los, und drohte Marios Kopf zu durchbohren. 
 
Gerade rechtzeitig kam Koro-sensei an, um den Tentakel festzuhalten. 
 
Heinrich schoss drei weitere Tentkel hinterher. Koro-sensei kontne diese nicht festhalten, aber so wegschlagen, dass sie Mario nicht trafen.
 
Heinrich: Verdammt, misch dich nciht ein, gelber!
 
Heinrich ließ Mario los und stellte sich auf den Kampf gegen Mario und Koro-sensei im Team ein. 
 
Jedenfalls hatte er sich das so sicher vorgestellt. Die Tentakel, die vorher Mario festhielten, hielt nun er fest. Und er schickte noch stärker 
loderndes Feuer über sie, als zuvor. 
 
Mario: Hey, Alien! Ich vertraue dir immernoch nciht zu 100%, aber erstmal beenden wir das hier!
 
Koro-sensei: Recht hast du! Dieses Biest hat meinen schönen Klassenraum beschmutzt... und meinen temporären Schüler verletzt! Als Lehrer kann 
ich das nicht dulden!
 
Mithilfe eines Taschentuches hatte Koro-sensei in einem seiner Tentakel ein Anti-BB Messer gehalten, eines der Messer, die nur Tentakel-Benutzer 
vernichten konnten. 
 
Koro-sensei: Ich weiß nicht, wer du bist, dochd as ist dein Ende!
 
Heinrich: LASS MICH LOS!! VERDAMMT SEIST DU!!!
 
Mit enormer Geschwindigkeit stach Koro-sensei mit dem Messer durch das Herz des Tentakel-Monsters. 
 
Die Tentakel lösten sich auf und übrig blieb allein Heinrich, mit einer klaffenden Wunde in seiner Brust...
 
Koro-sensei betrachtete ihn. 
 
Koro-sensei: Ich habe diesen Mann noch nie gesehen...
 
Mario: Das ist ein psychscher Chaot aus meiner Welt dort drüben... 
 
Koro-sensei: Du hast es wohl auch nicht einfach. 
 
Mario: Danke gleichfalls.
 
Erst jetzt betrachtete Koro-sensei Mario.
 
Koro-sensei: OH MEIN GOTT!! Deine Wunden!! Die sind ja Lebensgefährlich!
 
Mario: Ach was, das ist doch garnichts. 
 
Koro-sensei: Ich habe extra Medizin studiert, um in eminen Schülern in solchen Situationen helfen zu können! Ich werde dir jede Zelle einzeln wieder 
einsetzen!!
 
Mario: E-Ernsthaft...?
 
Das waren nciht nur leere Worte von Koro-sensei. Mit seiner Geschwindigkeit und Präzision setzte er das tatsächlich durch. Fast 20 Minuten dauerte es, 
bis Marios Wunden komplett verheilt waren. 
 
Mario: W-Wahnsinn!
 
Koro-sensei war erschöpft. Er ließ sich zu Boden fallen. 
 
Koro-seinsei: Das war ja fast ncoh anstrengender, als der Kampf mit diesem Typen...
 
Shiro: Aha, aha. Der Mörder rettet Leben. 
 
Finale: Mehr als ein Lehrer
 
Inzwischen war Shiro bereits hinterhergekommen...
 
Shiro: Und ein Chaos in meiner Fabrik richtet er auch noch an. Du verdammtes Monster raubst mir jeden Schlaf...
 
Shiro nahm seine Kapuze ab, und enthüllte sein Gesicht.
 
Koro-sensei: D-Du bist es... ich wusste es!
 
Mario: W-Wer ist das?! Was ist mit seinem Auge?!
 
(ja, eine tiefere Beschreibung steht hier bewusst nicht)
 
Shiro: Du hast alles zerstört, was ich hatte. Ich werde dir dafür nie vergeben. 
 
Koro-sensei: Ich habe Fehler begangen... doch meine Schüler können nichts dafür. Wenn ich die ganze Welt bekämpfen muss, um meine Schüler unterrichten 
zu können, dann werde ich das mit Vergnügen tun. 
 
Shiro: Sowahr ich hier stehe... ich werde dein wahres Gesicht freistellen, du Mörder! Ich werde meine Rache an dir bekommen! Egal, über wieviele Leichen 
ich dafür gehen muss... du hast so viele Menschen getötet...
 
Koro-sensei: Willst du sagen, dass du besser warst? Ich empfinde zutiefst Reue für meine Taten. Ich... habe meine Augen nie weit genug geöffnet.
 
Shiro: Das mit der Reue hättest du dir früher überlegen müssen... ich werde dein Leben beenden, auch wenn es das letzte ist, was ich tue!
 
Shiro zückte eine Pistole und schoss auf Koro-sensei. Dieser schnappte sich sofort Mario, und flog von dannen. 
 
Sie flogen durch den inzwischen herangebrochenen Nachthimmel.
 
In der Luft redeten sie...
 
Mario: S-Sag mal... wer bist du eigentlich? WAS bist du?!
 
Koro-sensei: Der Mann hatte Recht... ich war ein Mörder... ein Mann, dessen Sicht zu betrübt war, um zu sehen, was wirklich vor ihm war. 
Die Tentakel... sie fragten mich, wer ich sein wollte. Ich will ein Lehrer sein. Ich habe so viel genommen. Ich kann es nicht zurückzahlen. 
Ich möchte wenigstens "ihren" letzten Wunsch erfüllen... und diesen wundervollen Schülern eine glorreiche Zukunft ermöglichen! Ich kann nicht 
verhindern, dass mich meine Vergangenheit dabei einholt. Ich werde März dieses Jahres sowieso sterben. Und wenn es soweit ist... soll es durch 
die Hand dieser Schüler sein! Als ihr letzter... Abschluss-Test! Ich will ihnen lehren... zu sehen... was vor ihnen liegt...
 
Sie waren beim Klassenraum angekommen. Doch sie flogen weiter. 
 
Mario: W-Wo gehen wir hin? Der Klassenraum ist da unten!
 
Koro-sensei: Ich habe dich gesehen. Du hast auch etwas sehr wichtiges zu erledigen.
Ist dem nicht so?
 
Mario lachte. 
Mario: Ja. In der Tat.
 
Koro-sensei: Ich weiß nicht, mit welchen Problemen genau du dich rumzuschlagen hast. Doch versprich mir, dass du aus diesem Tag eine Lektion mitnimmst...
sei dir bewusst, was es bedeutet zu töten. Und sei dir bewusst... die Leute, die dir folgen, wirklich zu sehen. Sowohl ihre guten, loyalen... als auch 
ihre falschen, verräterischen Seiten. Schaue sie nciht nur Oberflächlich an... sehe sie!
 
Mario: Ich geb mir Mühe. Ich habe auch keine Ahnung, was genau bei dir abgeht... aber versprich du mir wenigstens, dass du nie wieder Leben nimmst!
 
Koro-sensei: Das werde ich.
 
Und so endete Marios erster Schul-Ausflug... ein sehr kurzweiliger, aber lehrreicher Schulausflug. Ein Schulausflug, bei dem er jemand traf, der ihm eine
sehr wichtige Lektion beibrachte.
 
Eine Lektion...
...die schon sehr bald auf die Frage gestellt werden sollte!

Super Mario Generations,


eine von mir entwickelte
Fan Story.Der gerade
geborene B.Mario
verliert gleich nach seiner
Geburt seine Eltern
,die von Bowser
entführt wurden.Auf die
Idee hätte doch jeder
kommen können,was?
Ja,aber das ist nicht
die ganze Geschichte.
Es offenbart sich
Stück für Stück,dass
Bowser offenbar
nur eine
Marionette des
schreck-
lichsten Schurken aller
Zeiten,oder eher,aller
Generationen ist.
Schon bald erfährt
B.Mario,der mit seinem
Bruder B.Luigi
losgezogen
ist,um seine Eltern zu
befreien,seine wahre
Bestimmung:Den
Herren der
Generationen
zu vernichten!Denn er,
und eine andere
verschollene Person,
sind die einzigen,die
ihn besiegen können.
Die zwei "Silver Bulets"
mit der Kraft des
Auserwählten Genrex.
Mit seinem Bruder,und
einer Menge von
Freunden
macht sich unser aller
Held auf,um den wildesten
Ritt überhaupt zu bestehen:
Ein Ritt durch die
Generationen.

Begleitet Mario auf der größten
Reise seines Lebens,vom
schwachen Baby,zum alten
weisen und stärksten
Krieger aller Gezeiten.

Ein Mix aus meiner
Fantasie,
Anime/Manga Inhalten
und Games Inhalten
ist Super Mario
Generations
eine epische Story
mit viel
Witz,für alle Fans von
Mangas,Animes,oder
Games,denn das Mario
Universum ist längst nicht
das einzige,was hier
einfluss hat.Ein paar
Beispiel-
Gäste:One Piece,
Detektiv Conan,
Monster Hunter,
und vieles mehr...
Vielen Dank für
3000 Besucher!
Das Special ist
fertig,und unter
Specials zu
finden ;)
Ihr wollt selber an einer
Geschichte
wie dieser mitschreiben?
Kommt
ins RPG Forum,mit
Charakteren
aus allen möglichen
Heimaten,
und lasst eurer
Fantasie
freien lauf ;)
http://animeundgamesrpg.forumieren.com/
So viele Leute sind bereits im Sturm der Generationen verunglückt... 7416 Besucher (18501 Hits) Ruhet in Frieden
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
html-seminar.de - jetzt HTML lernen Ein Qualitativ sehr hochwertiges Gaming Magazin,für das ich freiwillig werbe und das ich jedem mal ans Herz legen würde :D